Auf Tuchfühlung – BlindMatter

Unser aktuelles Projekt heißt Auf Tuchfühlung – BlindMatter. Es entstand aus dem Wunsch die Erfahrungen des ersten Projektes BlindNature zu vertiefen und gleichzeitig die Veranstaltungsformate breiter aufzufächern. Außerdem wollen wir bei BlindMatter blinde und sehbehinderte Menschen noch mehr einbeziehen; sowohl was die Konzeption des Projektes, aber auch die Leitung unserer Veranstaltungen angeht. Dabei legen wir einen neuen Schwerpunkt auf das Fühlen, und gehen auf Tuchfühlung mit Materialien aus der Natur.

Der Fokus von BlindMatter liegt diesmal auf der aktiven Partizipation bei der Verwendung von Materialien und Zutaten der Natur. Dies wird bei Naturführungen und Handwerkstattbesuchen möglich gemacht.

Ziel unserer Veranstaltungen ist eine Sensibilisierung im Hinblick auf die Wahrnehmung der Natur. Wir wollen Erfahrungen einmal anders machen. Sehenden wird durch den geleiteten Entzug des Sehsinns eine neue und sinnesübergreifende Erfahrung ermöglicht. Die bewusste Anregung der Sinne Tasten, Riechen, Hören und Schmecken führen zu einer andersartigen Informationsverarbeitung als bei einer rein visuell-auditiven Darbietung von Informationen. Deshalb freut es uns sehr diese Möglichkeiten zu bieten.

Durch direkte und gemeinschaftliche Tätigkeiten möchten wir Menschen dazu animieren, sich kennen zulernen und so auf sehr persönlichem Weg mehr Akzeptanz und Verständnis füreinander zu entwickeln. Im gegenseitigen Austausch sollen individuelle Wahrnehmungen diskutiert und erweitert werden. Hier ist unser Ziel Berührungsängste abzubauen und mögliche Vorurteile zu hinterfragen.

Mit unseren Führungen möchten wir auch den Zugang zur Natur erleichtern, damit wir unsere Umwelt wieder mehr als natürlichen Lebensraum schätzen und demzufolge schützen.

BlindMatter hat unterschiedliche Veranstaltungsformate. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann findest du alle Details auf unserer Veranstaltungsseite.